zum Menü Suche Startseite
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versie

Hohentwiel

Schon von weitem sichtbar ist der Kegel des erloschenen Vulkans Hohentwiel. Eine Visite auf dem Hohentwiel zählt vor allem während der Sommermonate zu den Höhepunkten eines Ausflugs an den Bodensee.

Dieses markante Landschaftszeichen bei Singen wird gekrönt von der größten deutschen Festungsruine mit einer Größe von fast 10ha. Die Ursprünge dieser Burganlage liegen schon im frühen 10. Jahrhundert und blicken damit auf eine reiche Vergangenheit zurück.

Bei gutem Wetter ist von dem Vulkankegel, der steil über 250 Meter aus der Aachniederung aufragt, ein fantastischer Ausblick auf den Hegau, den Bodensee bis hin zu den Schweizer und Österreichischen Alpen möglich.

Mineralienfreunde werden wissen, dass der deutsche Chemiker Martin Heinrich Klaproth das Mineral Natrolith hier erstmals gefunden und beschrieben hat.

Freunde der Natur werden sich für die zahlreichen Pflanzenarten interessieren, die im Naturschutzgebiet und Bannwald Hohentwiel zu finden sind.


Bilder

Hohentwiel
Zum Vergrößern bitte anklicken


Hohentwiel
Auf dem Hohentwiel 2a
78224 Siengen - Hohentwiel
Telefon: +49 (0) 7731 691 78
> Internet