zum Menü Suche Startseite
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versie

Freudenstädter Wanderrunde (810 m)

Eine illustre Wandertour. Aus Freudenstadt, über Freudenstadt und um Freudenstadt herum. Dabei haben wir Wert darauf gelegt, dass Sie möglichst vollständig auf Pfaden, nur kurz über breite Forstwege und besonders wenig auf Asphalt wandern müssen.
Die Geschichte Freudenstadts, der herzöglichen Stadtgründung aus dem 16. Jh., die Geschichte des Bergbaus und Montanwaldes,
Begegnung mit dem Plenterwald, großartige Aussichten und teils lauschige Waldwege – Natur und Kultur verbinden sich auf erlebnisreiche Weise.

Streckenbeschreibung:
Wir starten am Westturm der Stadtkirche (1601 Grundsteinlegung der Winkelhakenkirche nach Heinrich Schickhardt).
Der roten Raute des Mittelwegs folgend, wandern wir knapp 300 Meter zwischen den fünf Häuserzeilen hindurch, und queren nacheinander die Schickhardt-, Alfred-, Gärtner- und Rappenstraße.
Von der Rappenstraße führt der Wölperwiesenweg halblinks talwärts. Nach wenigen Metern sind wir im Grünen.
Wir queren die B 28 auf der Fußgängerbrücke (Bässler Brücke) und biegen am Ende (links Wanderparkplatz) rechts in den Wald ein. Kurze Zeit folgen wir dem Teuchelweg (Markierung Mittelweg). Beim Hartranftweg biegen wir links der gelben Markierung folgend ab und laufen über den Agnesruheweg geradeaus parallel zur L 405 bergan.
Am Wanderparkplatz Lauferbrunnen überqueren wir die Straße und nutzen den breiten Forstweg. Bei der Skihütte Lauferbrunnen halten wir uns rechts auf dem Sauteichsträßle.

An der Sauteichhütte (Lauterhütte) kreuzen wir den Ostweg. Hier zweigt halblinks der Baldenhofer Wässerungsgraben (Konrad Baldenhofer bewässerte 1625 damit 12 Morgen Wiesengelände) ab, um für 1,5 km durch stille Waldidylle zu führen. Ein Walderlebnispfad folgt dem alten Graben.
Durch den "Palmenwald" leitet der schmale Pfad bis zum Burgkopf. Hier kreuzen sich Äußere Riviera, Zollernblickweg, Burgkopfweg und Philosophenweg. Wir biegen rechts in den Zollernblickweg ein. Nach wenigen Metern zweigt rechts der Walderlebnispfad über einen Holzsteg wieder ab.

Am Skihang tauchen wir ein kurzes Stück in den Wald ein und erreichen das Waldhotel Zollernblick mit herrlicher Fernsicht.
Hier beginnt links ein Serpentinenweg, auf dem wir durch den Wald parallel zum Skihang wandern.
An der Zollernblicksteige geradeaus über den Oberen Palmenwald vorbei an der Köhlerhütte, erreichen wir leicht bergan über einen Forst- und dann Grasweg den Frank-Buchmann-Weg.
Nach 500m kommen wir zur Friedrichshöhe. Wir besteigen den 25 m hohen Friedrichsturm (799). Herrliche Fernsicht.
Über den Frank-Buchmann-Weg zurück, links auf dem Ernst-Luz-Weg und dann rechts über den Serpentinenweg, der zum Park Courbevoie abzweigt.
Die Lauterbadstraße queren und dieser am Kurhaus vorbei folgen. Ein Abstecher in den Kurgarten und die Glasbläserei lohnt sich. Entlang der Loßburger Straße über den Wegweiser Reichsstraße geht es zurück zum Marktplatz.


Ausgangspunkt ist die Stadtkirche im Herzen von Freudenstadt.

Länge:10.1 km
Höhenmeter: 280 m
Höhenlage von/bis: 705 - 810 m




Freudenstädter Wanderrunde
Marktplatz
7225 Freudenstadt
> Internet
FreudenstadtIm Herzen des Schwarzwaldes liegt die im Jahre 1599 gegründete Tourismusstadt Freudenstadt

Freizeitanbieter im Schwarzwald

Draussen FamilieDraussen sein mit der ganzen Familie - Eine Familie spricht über ihre Erfahrungen bei Familienausflügen und gibt Tipps zu Wanderstrecken in der Umgebung und Wanderequipment für die Familie.
Der offizielle AbenteurerpartnerAbenteuer erleben mit Adrenalinbecker! Erfahrene Outdoor-Führer begleiten Sie bei Erlebniswanderungen durch den Nordschwarzwald sowie unter anderem bei Kanufahrten oder Survivaltrainings.