zum Menü Suche Startseite

Bollenhut und Trachten

-Das auffälligste Merkmal der Schwarzwaldtrachten ist der Bollenhut. Diese Kopfbedeckung hat internationale Bekanntheit erlangt, obwohl sie eigentlich nur in den Gemeinden Gutach, Kirnbach (Wolfach) und Reichenbach (Hornberg) getragen wird. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts tragen Frauen auf einem Strohhut angebrachte Wollbommel. Jeder Hut hat elf Bollen als Symbol für das Erdliche, die vier Himmelsrichtungen und den dreieinigen Gott. Ein einzelner Bollenhut bringt dabei bis zu zwei Kilogramm auf die Waage.

Getragen wird der Bollenhut heute zu traditionellen Veranstaltungen und Prozessionen. Neben dem Hut mit roten Bollen gibt es auch eine schwarze Variante. Denn die Farbe der Bollen verdeutlicht den Ehestand der Trägerin: Während unverheiratete Mädchen rote Bollen tragen, so setzen verheiratete Frauen einen Hut mit schwarzen Bollen auf.
-Zur traditionellen Schwarzwaldtracht der Frauen gehören neben dem Bollenhut der schwarze Faltenrock, zu dem eine weiße Bluse getragen wird. Diese hat einen weiten Halskragen, Puffärmel und wird meist mit violetten Bändern verziert.

Die Tracht der Männer ist hingegen schlichter: Passend zur schwarzen Hose gehört eine dunkle Weste, unter der wiederum ein weißes Hemd getragen wird. Als Kopfbedeckung dient ein schwarzer Hut.

Wer neugierig geworden ist und den Bollenhut aus nächster Nähe betrachten möchte, dem seien die folgenden Links empfohlen. Neben dem Kirnbacher Trachtenverein finden Sie hier auch das Trachtenmuseum Haslach, wo das ganze Jahr über Bollenhüte ausgestellt werden.

Interessante Links zum Bollenhut und zu den Trachten:

:: Sing, Tanz und Trachtengruppe Kirnbacher Kurrende
:: Schwarzwälder Trachtenmuseum Haslach